Jahresrückblick 2013

5 01 2014

Es ist ja in der Mode schon im Herbst des Jahres mit einem Jahresrückblick anzufangen. Ich finde das ziemlich sinnfrei. Ich kann nur auf etwas zurück blicken, was auch wirklich geschehen ist.

Daher kommt hier jetzt mein Blog-Jahresrückblick:

2013 hatte ich mehr Besucher in meinem Blog als je zuvor. Insgesamt über 60.000 Besucher im letzten Jahr, bzw. ca 164 Besucher am Tag. Der beliebteste Artikel, mit den meisten Aufrufen und auch den meisten Kommentaren, war der Artikel über die Bezahlung der Whatsapp-Gebühren via Paypal.
Auf Platz 2 und 3 kommen die Kalibrierung des iPhone Home Buttons sowie die Problemlösung, wenn das Galaxy R nicht mehr booten will.

Werbeanzeigen




10 Jahre Whatsapp. Denkste!

10 09 2013

Ich seh in den letzten Tagen immer mehr Suchanfragen in meinem Blog nach dem Schema „Whatsapp 10 Jahre“. Gestern erhielt ich dann auch eine dieser nervigen Kettennachrichten in Whatsapp.

wahoax

Ich bekomme also die Whatsapp-Nutzung für ein Jahr geschenkt, wenn ich 10 Leute mit der Nachricht nerve? Im nächsten Absatz heißt es dann, ich bekomme sogar 10 Jahre Gratisnutzung, wenn ich nur 10 Kontakten auf den Keks gehe.

Wie jetzt? 1 Jahr oder 10 Jahre? Hier sollte man schon skeptisch werden. Irgendwas passt da doch nicht.

Um die Nachricht seriöser wirken zu lassen, wird man aufgefordert, doch mal bei Whatsapp auf der Homepage nachzulesen, dass alles in Ordnung ist. Wenn schon die Homepage verlinkt wird, dann wird das schon stimmen. Dann muss ich nicht nachschauen. Die würden ja nicht etwas verlinken, wo nichts darüber steht. Also glauben wir es mal ungelesen.

Natürlich steht auf der Whatsapp-Seite nichts davon, dass man nach solchen Weiterleitungen Whatsapp für einen bestimmten Zeitraum gratis nutzen darf.

Wie wird diese angebliche Aktion eigentlich begründet? Mit dem 10-jährigen Firmenjubiläum von Whatsapp. Im Jahr 2003 soll es schon Whatsapp gegeben haben? Hm. Whatsapp Inc, die Firma hinter Whatsapp wurde 2009 gegründet – also nix mit 10 Jahren.
Selbst ein Teil der von Whatsapp unterstützten Systeme ist keine 10 Jahre alt. Android ist offiziell seit Oktober 2008 verfügbar, iOS würde von Apple im Januar 2007 mit dem iPhone vorgestellt und Windows Phone 7 wurde im September 2010 fertiggestellt.

Zusammenfassend bleibt nur Folgendes zur Nachricht zu sagen: Das ist ein Fake, das ist Verarsche, das stimmt nicht.





Whatsapp-Verlängerung mit Paypal zahlen.

10 02 2013

Es haben sich ja genug Leute darüber aufgeregt, dass Whatsapp ab jetzt kostenpflichtig ist und man wahnsinnige 0,99 USD bzw. 0,78 Euro pro Jahr dafür zahlen muss. Rechnet man das einmal auf meine versendeten Nachrichten um, kostet mich eine Nachricht nicht einmal 0.003 Cent. Wie auch immer. Ich zahle freiwillig die 78 Cent um dafür ein Jahr lang Whatsapp nutzen zu können. Im Google Playstore hat man die Möglichkeit mit Kreditkarte zu zahlen oder direkt über seinen Mobilfunkanbieter. Dies funktioniert bei den deutschen Anbietern, außer bei E-Plus. Dort bleibt einem nur Kreditkartenzahlung. Aber auch bei anderen Anbietern gibt es Fallstricke. Wenn man sich die Liste von Vodafone ansieht, steht dort, dass man eine Vodafone Client ID benötigt. Doch die ist bei Smartphones ohne Branding nicht gegeben. Wenn man sein Vodafone Branding auf einem Smartphone entfernt, ist auch die Client ID eine andere.

Wer keine Kreditkarte besitzt und auch keine haben will, kann sich zumindest noch überlegen, ob er sich evtl. eine Prepaid-Kreditkarte besorgt.

Eine dritte Bezahlmöglichkeit ist Paypal – dies ist leider nicht sofort ersichtlich und auch nicht ganz so bequem gelöst wie die anderen beiden Zahlungsmethoden.

Nach einer Änderung des Google Playstores müssen alle Anbieter die Käufe aus einer App heraus ermöglichen, diese über den Playstore abwickeln. Davor gab es innerhalb von Whatsapp die Möglichkeit sich einen Paypal-Link zuschicken zu lassen.

Dies geht auch weiterhin, allerdings nur mit der App, die direkt von der Whatsapp-Homepage kommt. Wie dies funktioniert, beschreibe ich hier.

Wie es sich gehört, legt zu Beginn ein Backup eurer Whatsapp-Nachrichten an. Geht dazu innerhalb von Whatsapp auf Einstellungen -> Chat Einstellungen -> Backup Chatverlauf. Nach einigen Sekunden ist das Backup angelegt und wir können weiter machen.

Android lässt im Normallfall nur Apps zu, die direkt aus dem Playstore kommen. Um auch andere Apps zuzulassen, müsst ihr die „unbekannten Quellen“ aktivieren.
Dieses Feld findet sich in den Androideinstellungen unter Anwendungen. Der nächste Schritt wird am Computer durchgeführt. Besorgt euch die Android-App von Whatsapp und kopiert sie auf euer Handy. Dort öffnet ihr die APK-Datei. Android wird euch fragen, ob ihr die Anwendung ersetzen wollt, dies bestätigt ihr mit einem Klick auf OK. Die Anwendung wird installiert.

Nach der Installation startet ihr Whatsapp wie gewöhnt und ihr bekommt die Möglichkeit eurer Backup wiederherzustellen. Später habt ihr keine Möglichkeit mehr dazu.

Nun geht es an’s Bezahlen. Gebt zu, darauf habt ihr schon sehnsüchtig gewartet 😉
Ruft die Whatsapp-Einstellungen auf, Account -> Bezahlinformationen. Dort gibt es nun den Button „URL zum Zahlen senden“. Diese URL sendet ihr euch zu, ruft sie auf und bezahlt wie gewohnt via Paypal. Nach der erfolgreichen Bezahlung kann es bis zu einer Stunde dauern, dann ist euer Account verlängert.





Stöckchen: Mobile Zeitreise

19 06 2011

Nach einiger Zeit ist hier im Blog mal wieder ein Stöckchen gelandet, „Schuld“ daran ist der liebe Daniel. Es geht um mobile Kommunikation und deren Anfänge. Naja, nicht die Anfänge im Allgemeinen, sondern die persönlichen Anfänge.

Doch lest selbst.

Welches war dein erstes Handy?

Es war ein Ericsson A1018s im American Football Set, dies beinhalte neben dem Handy und Ladegerät ein Headset sowie eine Neoprenhandytasche mit blau eloxiertem Karabinerhaken. Selbst heute ist das Handy noch funktionstüchtig, nur der Akku hat den Geist aufgegeben.

Wieviele Handys hattest du seitdem?
Inklusive dem A1018s waren es 11 Stück.

Besitzt du schon ein Handy Baujahr 2010-2011 (Smartphone, iPhone, Blackberry…)?
Ich hatte letztes Jahr ein Sony Ericsson XPERIA X10 gewonnen, welches brav seine Dienste tut.

Wenn ja, welches System läuft auf deinem Handy (Android, iOS, Symbian, Win 7,…)
Aktuell Android 2.1, laut Ankündigungen von Sony Ericsson kommt allerdings in ca. einem Monat das Update auf  Gingerbread (Android 2.3)

Bist du zufrieden mit deinem Handy, oder gibt es etwas, was dich daran stört?
Eigentlich bin ich ganz zufrieden damit. Ab und zu reagiert es leider doch etwas träge und die lange Wartezeit auf das Android-Update nervt.

Wofür benutzt du dein Handy am meisten – telefonieren oder simsen?
Ich telefoniere recht wenig mit meinem Handy, SMS schreibe ich auch kaum. Anstelle zu telefonieren nutze ich meist Skype und die SMS wurde durch WhatsApp nahezu verdrängt. Am meisten nutze ich mein Handy zum Mails lesen und zum Twittern. Man muss ja immer am Ball bleiben 😉

Prepaid oder Vertrag?
Seit einer geschätzten Ewigkeit Prepaid. Kommt mich auf Dauer billiger.

Ich nutze mein Handy auch als ….
Kalender, Notizbuch, Kamera, Navi

Hast du noch eins deiner alten Handys in irgendeiner Schublade herumfliegen und wenn ja, welches?
Da habe ich noch Einige.

  • Ericsson A1018s (Akku defekt)
  • Nokia 3330 (Akku defekt)
  • Nokia 6100 (Akku defekt)
  • Nokia 5200 (Mikrokapsel defekt, Riss im Cover)
  • Motorola E770V
  • LG KU 990 Viewty

Denkst du darüber nach, dir ein neues Handy zuzulegen?
Aktuell bleibe ich bei meinem X10, natürlich schaut man sich aber auch nach neuen Geräten um.

Wenn ja, hast du schon eins ins Auge gefasst (Marke, Modell)?
Aktuell finde ich das Samsung Galaxy S2 ganz interessant.

Mein Stöckchen werde ich weiter an Christian, Bettina und Constantin.