Bullen-Cola.

17 07 2008

Wie die Leser meines Blogs wissen, bin ich ein absoluter Koffein-Junkie. Letztes Jahr habe ich die Cola COFF & Co getestet. Es war nichts weltbewegendes aber ok. Diese Jahr gibt es was Neues auf dem Markt. Cola von Red Bull – Simply Cola.

Hier das Ergebniss eines Selbstversuchs:

Die Dose ist in blau und rot gehalten, nichts besonderes aber das Design lässt sich immer als Red Bull wieder erkennen. In den Blechhebel zum Öffnen der Dose ist ein Stier eingestanzt.

Nun öffnen wir mal die Dose – riecht erst mal nicht so chemisch wie der Red Bull Energydrink. Vielleicht kommt es daher das die Cola „strong and natural“ sein soll. Laut Dosenaufdruck enthält der Inhalt keine Phosphorsäure, keine Konservierunsstoffe und weder künstliche Aromen noch künstliche Farbstoffe. Dafür ist ne Menge an Gewürzen drin: Zimt, Vanille, Kolanuss, Ingwer, Muskat und Kardamom.

Der Geschmackstest bringt mich nicht zum Jubeln. Es schmeckt eher wie eine Vita-Cola, die Cola mit Zitrone, die zumindest im Osten Deutschlands sehr bekannt sein dürfte. Die Red Bull Cola hinterlässt einen Geschmack im Mund der schwer zu beschreiben ist, erinnert an eine Mischung aus Coke Zero und Dr. Pepper.

Der Koffeingehalt scheint eher niedrig zu sein, auf Jedenfall merkte ich keinerlei Wirkung.

Mein Fazit: Nichts was ich nochmal trinken müsste – Vita-Cola schmeckt besser und hinterlässt nicht so einen komischen Nachgeschmack. Ansonsten bleibe ich bei Afri-Cola und Coke.

Advertisements




Wake me up!

10 08 2007

Wer kennt den Slogan nicht: „xyz macht müde Männer munter“ – ich gehöre aber nicht zu den Leuten die gerne Schlumpfenpisse oder frisch gepresste Gummibärchen trinken.

Ein guter Kaffee ist besser als ein roter Bulle, fliegende Pferde oder sonstiges Gesöff.

Wenn es etwas Kaltes sein soll, habe ich mir immer die gute Afri-Cola gegönnt. Mit 25 mg Koffein pro 100 ml nicht zu verachten und genauso viel wie manch Energiedrink – nur einige wenige kommen über den Wert drüber hinaus.

Leider war gestern die Afri-Cola ausverkauft – was tun?

Da bin ich auf Coff & Co gestoßen. Eine Art Cola-Kaffee. Laut Flaschenaufdruck: „COffee meets COla – COffein, das fetzt!“.

Hier sind allerdings nur 16 mg Koffein pro 100 ml enthalten, also weniger im Vergleich zu anderen Muntermachern. Allerdings steht eine Warnung drauf, dass es nicht für Kinder geeignet ist und ein Liter soviel Koffein wie 3 Tassen Espresso hat.
Klingt schon mal viel versprechend. Der Geruchstest bringt nichts neues zu Tage, riecht wie eine Cola mit nem Schuß Kaffee.

Dann der Geschmackstest: Erst schmeckt es wie eine x-beliebige Cola, doch dann macht sich der Kaffeegeschmack breit der auch noch etwas nachwirkt. Vergleichbar ist es wenn man während dem Trinken einer normalen Cola noch ne Kaffeebohne kaut.

Die subjektive Muntermachwirkung ist enorm: man kommt sich vor wie Asterix nach nem Schluck aus seiner Zaubertrankflasche. Es macht wirklich munter, allerdings nicht so sehr wie ein Kaffee in dem der Löffel steht oder andere Aufputscher.

Eins sei noch gesagt, wer keinen bzw. keinen starken Kaffee mag, dem sei abgeraten!

Mein Fazit: Für mich ist es kein Getränk für jeden Tag aber ich kann es echt empfehlen es mal zu probieren.