Windows wird Open Source!

1 04 2010

Man hält es nicht für möglich. Die Nachricht ist eingeschlagen wie eine Bombe.

Bill Gates verkündete auf einer Pressekonferenz des Weltfinanzierungsgipfels im Schweizerischen St. Gallen, dass alle bisherigen Versionen von Microsoft Windows Open Source werden. Dies soll das Vertrauen in Produkte aus dem Hause Microsoft steigern und auch neue Kunden gewinnen bzw. Kunden die man an andere Betriebssysteme verloren hat, wieder zurück gewinnen. Wie Bill Gates verkündete, wird der Quellcode von Windows unter der MOS-FET Lizenz freigegeben. MOS-FET steht für Microsoft Open Source Feature Enabled Transfer.

Die bisherigen Windows Versionen ab Windows 2.0 bis hin zum aktuellen Windows 7 sowie dem Serverprodukt Windows Server 2008 werden als Open Source freigegeben. Ein weiterer Beweggrund für Microsoft sei die Kostenersparnis der Nutzer. So gilt die MOS-FET Lizenz nur für den privaten Gebrauch. Dies soll die Wirtschaft ankurbeln, da die Microsoft Kunden nun ihr Geld für andere Dinge ausgeben können.

Firmen und kommerzielle Nutzer von Microsoft Windows zahlen für eine Windows-Lizenz einen obligatorischen Betrag von 4,99 USD. Dieses Geld fließt in eine Stiftung ein die sich um die Rettung angeschlagener Unternehmen kümmert, die durch obskure Geschäfte ihrer Bank in Schwierigkeiten geraten sind.

[Update] April, April! [Update]

Werbeanzeigen




Goodbye.

11 11 2007

Was würden wir bloß ohne Microsoft tun?

Die Jungs und Mädels von Winzigweich haben fest gestellt, dass Missverständnisse auftauchen können wenn man sich nicht verabschiedet.  Angeblich machen die Amis sowas generell. Tschüss brauch man am Telefon nicht zu sagen. Damit sowas beim Messaging nicht passiert gibt’s nun ein neues Patent.

Super! Jetzt kann ich nicht nur Statusnachrichten einrichten – „bin Müll wegschaffen“ – sondern es gibt auch ne Nachricht wenn ich das Gespräch beende. Die Frage ist was bringt der Müll?

Ich kann z.B. den das Messengerfenster schließen ohne das ich die Unterhaltung beende. Wenn mein Gegenüber antwortet, öffne ich das Fenster wieder und schreib einfach weiter. Da würden die ständigen Benachrichtigungen: „Auf Wiedersehen du lieber Messengernutzer“ doch wahrscheinlich „etwas“ nerven.

Was aber wenn Winzigweich Fenster abstürzt und ich das Fenster garnicht schließen konnte? Wie erfährt dann der andere das ich ihn doch nicht einfach dumm sterben lassen wollte und eigentlich noch ein besonders ehrenhaftes „bis bald“ senden wollte?!

Fragen über Fragen!