The Power of Wurst.

29 03 2010

Wer mich kennt weiß, dass ich eine gewisse Vorliebe für „Fleischereierzeugnisse“ habe.  Daher verfolge ich auch was es so Neues auf dem Markt gibt.

Manchmal kann ich allerdings nur den Kopf schütteln. So hat BiFi eine Powerwurst auf den Markt gebracht. BiFi, die kleine Wurst für Zwischendurch, die so manchen knurrenden Magen kurzzeitig besänftigt hat. BiFi, die Wurst die man schon seit jungen Jahren kennt. Sie gibt es in so vielen Varianten, die eine besser, die andere schlechter.

Doch mit Guarana? Dies soll der BiFi natürliches Koffein verschaffen, welches uns wiederum mit Energie beliefern soll. Aufgrund des Guarana-Anteils empfiehlt BiFi den Verkauf erst ab 18 Jahren. Gibt es ab jetzt ein FSK-Wurst?

Doch damit nicht genug. Die Wurst muss weiter her halten. Wird sie doch noch mit Chilli und Blutorange versetzt.

Der Preis pro Wurst soll übrigens bei 0,79 Euro (UVP) bzw. 1,49 Euro (UVP) für die Doppelwurst liegen. Ich habe sie bisher noch nicht im Laden erblicken können. Doch mein Verlangen sie zu testen hält sich ehrlich gesagt auch in Grenzen.

Zur Einführung der neuen Wurst hat BiFi einen neuen Internetauftritt erstellt. Interessanter Weise, eine Seite mit Öffnungszeiten. Die Öffnungszeit ist allerdings nicht an die Uhrzeit auf dem BiFi-Webserver gekoppelt, sondern es wird die Systemzeit des aufrufenden Rechners genutzt. Ihr könnt also ohne Probleme eure Systemuhr vor- oder zurückdrehen und schon kommt ihr auf die Seite. Ob es sich allerdings lohnt, müsst ihr selbst entscheiden. Ich finde die Seite doch ziemlich nackt. Das Gewinnspiel ist beendet – obwohl auf bifi.de noch mit einem eingeblendeten Layer darauf hingewiesen wird und das „Energy Bild“ ist nix weiter als kein kleiner Generator mit dem ihr den Hintergrund eines hochgeladenen Bildes ändern könnt.

In diesem Sinne verbleibe ich euch mit fleischigen Grüßen und brate mir eine ordentliche Scheibe Leberkäse.

Werbeanzeigen




Bullen-Cola.

17 07 2008

Wie die Leser meines Blogs wissen, bin ich ein absoluter Koffein-Junkie. Letztes Jahr habe ich die Cola COFF & Co getestet. Es war nichts weltbewegendes aber ok. Diese Jahr gibt es was Neues auf dem Markt. Cola von Red Bull – Simply Cola.

Hier das Ergebniss eines Selbstversuchs:

Die Dose ist in blau und rot gehalten, nichts besonderes aber das Design lässt sich immer als Red Bull wieder erkennen. In den Blechhebel zum Öffnen der Dose ist ein Stier eingestanzt.

Nun öffnen wir mal die Dose – riecht erst mal nicht so chemisch wie der Red Bull Energydrink. Vielleicht kommt es daher das die Cola „strong and natural“ sein soll. Laut Dosenaufdruck enthält der Inhalt keine Phosphorsäure, keine Konservierunsstoffe und weder künstliche Aromen noch künstliche Farbstoffe. Dafür ist ne Menge an Gewürzen drin: Zimt, Vanille, Kolanuss, Ingwer, Muskat und Kardamom.

Der Geschmackstest bringt mich nicht zum Jubeln. Es schmeckt eher wie eine Vita-Cola, die Cola mit Zitrone, die zumindest im Osten Deutschlands sehr bekannt sein dürfte. Die Red Bull Cola hinterlässt einen Geschmack im Mund der schwer zu beschreiben ist, erinnert an eine Mischung aus Coke Zero und Dr. Pepper.

Der Koffeingehalt scheint eher niedrig zu sein, auf Jedenfall merkte ich keinerlei Wirkung.

Mein Fazit: Nichts was ich nochmal trinken müsste – Vita-Cola schmeckt besser und hinterlässt nicht so einen komischen Nachgeschmack. Ansonsten bleibe ich bei Afri-Cola und Coke.





Sun heizt mein Kaffee.

20 09 2007

PäckchenIch habe beim Gewinnspiel des letzten Heldenfunks mitgemacht.

PäckchenIch hab sogar was gewonnen! Eine USB-Heizplatte. Damit kann ich meinen Kaffee warm halten – einfach so das braune Gold auf die Platte gießen?

Naja, das geht nicht! Also gab es gleich noch eine doppelwandige Java-Tasse, Design „Brushed Alu“ dazu.

Päckchen
Eigentlich wäre das Paket schon am 14. da gewesen – doch da war ich im spontanen Kurzurlaub.

Päckchen
Heute morgen dann endlich zur Post und das Päckchen geholt – es gab auch gleich noch ein OpenSolaris-Shirt.

Päckchen

Der Kaffee wird super warm gehalten – dank heldenhaften 58 Grad Celsius (mit IR-Thermometer gemessen) auf der Plattenoberfläche.

PäckchenFür alle die mehr Power an so einen Kaffeeheizer geben… fertig ist der USB-Grill.

Wobei ich eher glaub das es die Platte zerlegt bei der Leistung die anliegen könnte.

Hmm, wie komme ich eigentlich auf so nen Schwachsinn?! Was bringt ein Monsteranschluss wenn die Platte nicht mehr zieht? Mein Rechner zieht ja auch keine 16 Ampere aus der Schuko-Dose obwohl sie anliegen…





Wake me up!

10 08 2007

Wer kennt den Slogan nicht: „xyz macht müde Männer munter“ – ich gehöre aber nicht zu den Leuten die gerne Schlumpfenpisse oder frisch gepresste Gummibärchen trinken.

Ein guter Kaffee ist besser als ein roter Bulle, fliegende Pferde oder sonstiges Gesöff.

Wenn es etwas Kaltes sein soll, habe ich mir immer die gute Afri-Cola gegönnt. Mit 25 mg Koffein pro 100 ml nicht zu verachten und genauso viel wie manch Energiedrink – nur einige wenige kommen über den Wert drüber hinaus.

Leider war gestern die Afri-Cola ausverkauft – was tun?

Da bin ich auf Coff & Co gestoßen. Eine Art Cola-Kaffee. Laut Flaschenaufdruck: „COffee meets COla – COffein, das fetzt!“.

Hier sind allerdings nur 16 mg Koffein pro 100 ml enthalten, also weniger im Vergleich zu anderen Muntermachern. Allerdings steht eine Warnung drauf, dass es nicht für Kinder geeignet ist und ein Liter soviel Koffein wie 3 Tassen Espresso hat.
Klingt schon mal viel versprechend. Der Geruchstest bringt nichts neues zu Tage, riecht wie eine Cola mit nem Schuß Kaffee.

Dann der Geschmackstest: Erst schmeckt es wie eine x-beliebige Cola, doch dann macht sich der Kaffeegeschmack breit der auch noch etwas nachwirkt. Vergleichbar ist es wenn man während dem Trinken einer normalen Cola noch ne Kaffeebohne kaut.

Die subjektive Muntermachwirkung ist enorm: man kommt sich vor wie Asterix nach nem Schluck aus seiner Zaubertrankflasche. Es macht wirklich munter, allerdings nicht so sehr wie ein Kaffee in dem der Löffel steht oder andere Aufputscher.

Eins sei noch gesagt, wer keinen bzw. keinen starken Kaffee mag, dem sei abgeraten!

Mein Fazit: Für mich ist es kein Getränk für jeden Tag aber ich kann es echt empfehlen es mal zu probieren.