Salzkaramell.

20 11 2013

Auf Twitter wurde über Salzkaramell geschrieben. Da gibt es mal wieder ein Rezept von mir. Wieso hab ich das eigentlich noch nicht vorher veröffentlicht?

Hier also erst mal die Zutaten:

  • 300 g Zucker
  • 60 ml Wasser
  • 250 g Butter
  • 1 Becher (200 ml Sahne)
  • 5 Gramm / 1 TL Meersalz aus der Mühle

Ich muss gestehen, ich bin nicht gerade der Held des Karamell. Viel zu oft ist es mir schon misslungen. Daher ist dieses Rezept genau das richtige. Man muss (fast) nichts tun.

Schnappt euch einen Topf, füllt die 300 g Zucker herein und gießt das Wasser drauf. Hier wird das erste Mal nichts getan. Einfach warten, bis der Zucker komplett mit Feuchtigkeit durchzogen ist. Es dauert normalerweise ein bis zwei Minuten.
Nun wandert der Topf auf den Herd. Je nach Herd sollte mittlere Hitze reichen. Wenn der Herd zu heiß eingestellt ist, verbrennt euch der Zucker, wenn er zu niedrig eingestellt ist, wird der Zucker nur getrocknet. Parallel wird die Sahne erhitzt. Ob auf dem Herd oder in der Mikrowelle ist hier egal.
Anschließend schaut wieder in den Topf. Hier wird eure Geduld wieder gefordert. Ihr macht nichts. Einfach die Wasser-Zucker-Mischung im Topf beobachten. Das kann auch schon mal 10 Minuten so gehen.
Wenn sich die Mischung in goldfarbenes Karamell verwandelt hat, zieht ihr den Topf vom Herd und gebt die Butter stückchenweise hinzu. Jetzt muss dann doch mal angefangen werden zu rühren. Kurz auf den Herd mit der Masse und das Salz unterrühren.
Nach zwei Minuten wandert der Topf wieder vom Herd und die warme Sahne wird eingerührt.
Gut verschlossen in Gläsern wird das Salz-Karamell auskühlen lassen und wandert im Anschluss in den Kühlschrank. Dort wird es auch etwas fester. Das ganz hält sich locker einige Wochen und ist ein gern gesehenes Mitbringsel. Auch zu Weihnachten sicher eine Idee für die Freunde des selbst gemachten.

Lasst es euch diesen süßen Brotaufstrich schmecken.
Doch Vorsicht: Er macht süchtig!

Werbeanzeigen




Toffee-Likör.

28 04 2011

Ihr mögt Toffee-Likör, seid aber selbst gern kreativ und werkelt in der Küche?

Euch kann geholfen werden! Hier ein Rezept für Toffee-Likör in Eigenleistung.

Die Zutaten:

  • 1 Packung Sahne Muh-Muhs (Sahne Brocken, Sahne Toffee, Rahmtäfeli, weicher Sahnekaramell)
  • 500 ml Wodka
  • 200 ml Milch oder Sahne
  • evtl. Zucker

Die Zubereitung:

Schneidet die Sahne-Muhs in kleine Stücke.
Je kleiner desto besser – Vorsicht, das Zeug klebt aber besser als Pattex.

Gebt die Stücke in ein verschließbares Gefäß und übergießt es mit dem Wodka.
Leute die Zeit haben, lassen das ganze jetzt 2-3 Tage stehen und rühren mehrmals täglich um. Die Karamellen lösen sich in der Zeit im Wodka auf.
Wer es eilig hat und eine gut ausgestattete Küche sein eigen nennt, darf sich nun einen Pürierstab oder Standmixer nehmen und das ganze ordentlich mit Maschinenkraft bearbeiten. Mehr Power und so, ihr wisst schon 😉

Wahrscheinlich wird sich bei euch ein Schaum auf der Wodka-Karamell-Mischung bilden. Keine Angst, der ist absolut ungefährlich und auch unproblematisch.

Wenn sich die Karamellen komplett aufgelöst haben, gießt die Hälfte Milch oder Sahne hinzu. Sahne lässt eure Mischung etwas dickflüssiger werden als die Milch, hat dafür aber auch mehr Kalorien.
Nun heißt es Probieren. Je nach dem wie stark ihr den Alkohol schmecken wollt, gebt ihr noch noch etwas Milch / Sahne hinzu. Wenn euch eurer Gebräu nicht süß genug ist, hilft der beherzte Griff zur Zuckerdose.

Als letzten Schritt gießt ihr die Mischung durch ein feines Sieb oder einen Teefilter in eine oder mehrere Flaschen (je nach Größe) und lagert diese im Kühlschrank. Dieses Filtern sorgt dafür, dass mögliche Reste der Sahne Muh-Muhs aufgefangen werden und auch der oben erwähnte Schaum wandert nicht mit in die Flasche. Aufgrund der Sahne bzw. der Milch ist eure Kreation nicht ewig haltbar, was bei dem Geschmack allerdings auch nicht passieren sollte 😉

Prost!