Dänen.

17 06 2012

Passend zum heutigen Spiel: 

Werbeanzeigen




Respekt!

27 08 2007

Ich habe ja schon über den Trojanerangriff auf die Bundesregierung berichtet. Den Vogel schießt nun unsere Kanzlerin ab. Sie will das gemeinsame Spielregeln und gegenseitiger Respekt eingehalten werden.

Wo lebt die Frau? Es ist doch nicht so das man Spielregeln aufstellen kann. Lieber, lieber Hacker, bitte lasst unsere Rechner in Frieden.

Wo bleibt eigentlich unser Mr. Wolle „1984“ Schäuble?! Ich denke die Daten sind in Deutschland sicher!

Alles was bei ner Onlinedurchsuchung gefunden wird, landet doch scheinbar auf dem Präsentierteller für andere Geheimdienste, Hacker und sontige Interessenten.

Da werden Sicherheitstools verboten, weil man damit ja auch hacken könnte – die Datensicherheit bleibt aber auf der Strecke.

Sagt mal, merkt keiner das was falsch läuft?





Hackerziel Bundesregierung.

26 08 2007

Nein, ich möchte jetzt nicht dazu aufrufen unsere ehrenwerte Bundesregierung zu hacken.

Ich frage mich nur inzwischen ob wir mehr und mehr zum digitalen  Entwicklungsland mutieren.

War Deutschland nicht mal bekannt dafür, Standort der Erfinder, Tüftler und Wissenschaftler zu sein? Heute werden bei der Bundeswehr Daten zerstört wo man sich als Fachkundiger fragt, welche Stümper am Werk waren.

Gestern hab ich ich es im Videotext gelesen, heute auf Heise. Ja, es gibt auch andere Informationsquellen als das Internet. 😉

Der neuste Streich unser Staats-IT. Da bekommen wir täglich Mails die wahrscheinlich aus China kommen. Enthalten sind Trojaner. Es wurde jetzt geschafft 160 GB die ausgespäht werden sollten zurück zu halten. 160 GB?! Da möchte ich doch ehrlich mal wissen wieviel Daten schon in chinesischen Rechenzentrum bunkern die von unserer Regierung kommen.
Ich hoffe echt, das sie nur die Merkel als abschreckendes Beispiel klonen wollen und nicht mehr mit unseren Daten anstellen.

Nicht nur vor dem „bösen Ami“ müssen wir uns in Acht nehmen. Die Chinesen haben allein schon durch die Bevölkerung einiges an Macht.

Das wichtigste ist aber, unsere staatlichen IT-Bediensteten müssen dringen auf Nachschulungen.