XPERIA X10: App-Empfehlungen – Teil 01 – Tools

22 07 2010

Nachdem ich euch schon zum Samsung Wave Apps empfohlen habe, kommen nun meine Tipps zum XPERIA X10.

Da es für Android viel mehr Apps als für Bada gibt, werde ich die Empfehlung auf mehrere Beiträge verteilen um euch nicht zu erschlagen.
Schaut also in den nächsten Tagen immer mal wieder auf meinem Blog vorbei um die weiteren Teile nicht zu verpassen.
Am Besten abonniert ihr euch den RSS-Feed des Blogs um immer auf dem Laufenden zu sein.

Alle von mir vorgestellten Apps können ganz regulär und kostenlos über den Android Market bezogen werden. Da Android auf den verschiedensten Mobiltelefonen zu Hause ist, werden die Apps mit einer großen Sicherheit auch auf anderen Geräten funktionieren. Eine Garantie dafür kann ich aber nicht geben, ich kann euch nur sagen, dass die von mir vorgestellten Anwendungen auf dem X10 fehlerfrei laufen.

Im ersten Teil wird es um Tools gehen, die ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet, wenn ihr das X10 nutzt.

3G Watchdog
In Deutschland gibt es aktuell keine wirkliche UMTS-Flatrate. Selbst die angeblichen Flatrates werden ab einem bestimmten Datenvolumen in der Geschwindigkeit gedrosselt. Somit kommen zwar keine weiteren Kosten auf euch zu doch eure Bandbreite ist stark beschränkt. Doch nicht jeder hat eine mobile Flatrate, viele surfen mit einem begrenzten Traffickontingent. Alles was darüber hinaus geht muss (teuer) bezahlt werden.

Damit ihr immer einen Überblick über euren Trafficverbrauch habt, empfehle ich euch 3G Watchdog. Diese Anwendung protokolliert den Traffic des X10. Ihr könnt somit sehen, wie viel Transfervolumen am aktuellen Tag, im aktuellen Monat und im aktuellen Jahr angefallen sind. Ein Monat muss für 3G Watchdog nicht zwangsläufig am Ersten anfangen. Ihr könnt somit einen evtl. abweichenden Abrechnungszeitraum frei eintragen. Überschreitet ihr eine vorher eingestellte Grenze, so werdet ihr automatisch benachrichtigt.

Battery Status Pro
Wie die meisten Telefone zeigt auch das X10 die Batterieleistung nur als kleines Icon an. Dies reicht zwar auf den ersten Blick und um grob einzuschätzen wie lange es noch dauert bis das XPERIA wieder nach Ladung schreit.

Größer und mit ziemlich genauen Näherungswerten zeigt Battery Status Pro den Ladezustand des Akkus an.
Die App zeigt im oberen Teil einen Akku an, der ja nach Ladezustand mehr oder weniger gefüllt ist. Die Farbe die der Balken hat, kann aus 11 verschiedenen Farben ausgewählt werden.

Neben dem prozentualen Ladezustand des Akkus, zeigt Battery Status Pro auch noch verschiedene Zeiten an. So kann man sehen wie lange das X10 noch im Standby, als Audio- sowie Videoplayer, zum Telefonieren und zum Surfen genutzt werden kann. Die Gesprächszeit wird in 2G und 3G unterschieden, 3G benötigt mehr Akkuleistung als 2G. Bei der Internetnutzung wird zwischen 3G und Wi-Fi unterschieden. Auch hier ist 3G leistungshungriger als die Verbindung via WLAN.

Connect Bot

Die (Hobby)Admins unter euch kennen die Situation, man ist irgendwo unterwegs und möchte aber schauen wie es dem eigenen Server geht, ob alle Dienste noch laufen. So habe ich im Urlaub nicht immer einen Laptop oder Rechner bei mir, mit dem ich mal schnell nachschauen könnte. Es gibt auch Momente wo man einen Anruf bekommt, ein Dienst auf einem Server hat sich beendet und auch die Automatismen zum automatischen Neustart schlagen fehl. Meist reichen einige wenige Befehle dann ist alles wieder im grünen Bereich. Wenn man sich jetzt nur per SSH auf seinen Server aufschalten könnte.

Diesem Wunsch kommt Connect Bot nach. Ein übersichtlicher SSH-Client, der je nach Schrifteinstellung mehr oder weniger Konsolenzeilen und -spalten darstellen kann. Connect Bot kann die Verbindungseinstellungen zu mehreren SSH-Servern speichern und auch mehrere Verbindungen aufbauen. Die Authentifizierung am Server kann nicht nur per Passwort sondern auch per Public-Key-Verfahren statt finden.

Dropbox

Ein letztes Tool welches ich kurz erwähnen möchte ist der Dropbox-Client für Android. Was Dropbox ist, habe ich bereits in einem anderen Artikel beschrieben.

Über Dropbox-Client kann man jeder Zeit und von jedem Ort auf seine in der Dropbox abgelegten Daten zugreifen. Allerdings muss beachtet werden, dass die Daten vor der Verwendung erst lokal gespeichert werden (müssen). So kann man zwar einen Film der in der Dropbox angelegt wurde anschauen, doch muss er erst komplett von den Dropbox-Servern herunter geladen werden und diese Kopie wird dann wiedergegeben. Ein Streaming ist nicht möglich.

Während die Desktop-Clients für Dropbox einen lokalen Datenbestand mit den Daten auf dem Server synchronisieren, dient der Client auf dem X10 nur zum Zugriff auf die Datenbestände des Servers. Eine komplette Spiegelung findet nicht statt, möchte man einzelne Dateien vom Xperia in seine Dropbox transferieren ist ein gezielter Upload möglich.








Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.