Recoil 3

11 11 2015

Lange musste der geneigte Zuschauer auf deine Fortsetzung warten. Nun ist sie da. Vielleicht nicht ganz so spektakulär wie der zweite Teil aber immer noch der Wahnsinn, was BJ Baldwin aus 800 PS und dem maximalen Federweg seines Trophy Trucks raus holt.

So interessant ich Elektromotoren und ihr sofort verfügbares Drehmoment finde – der Sound der acht Zylinder kann aber von keinem Elektromotor ersetzt werden.

Hier nun BJ Baldwins Recoil 3:

 





Doctor “Printer” Who?

27 09 2015

Nachdem ich gerade die neuste Folge vom Doktor gesehen habe, muss ich sagen, Peter Capaldi gefällt mir immer mehr als Doktor. Gleichzeit überlege ich, ob im Keller noch irgendwo ein alter Nadeldrucker steht.
Wieso?

Deshalb:

 





Du verarschst mich doch!

9 09 2015

Das war mein erster Gedanke als ich vor sechs Jahren einen Anruf bekam. Ich konnte es damals nicht fassen und auch heute ist es schwer.

Zeit heilt alle Wunden, sagt man. Zeit ist ein Arschloch, sage ich.

Papa

† 09.09.2009

Sechs Jahre sind für manch einen keine lange Zeit – für mich fühlt es sich wie eine kleine Ewigkeit an. Für einige von euch hat der 09.09. eine besondere Bedeutung. Vielleicht gibt es ja unter euch sogar jemanden der am 09.09.2009 geheiratet hat.
Für mich ist es einfach nur ein schwarzer Tag. Der Tag, an dem mein Paps gestorben ist.

Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an ihn denken muss. Ich würde ihm gern so viel sagen, mit ihm so viel unternehmen. Verdammt, ich bin noch jung, er war noch jung. Bis heute frage ich mich nach dem Warum. Warum so früh? Es wird darauf niemals eine Antwort geben.

Ich hab so viele Details und so viele Kleinigkeiten noch im Kopf und ich habe Angst es irgendwann zu vergessen. Nicht heute und nicht in naher Zukunft. Aber auch ich werde irgendwann alt. Ich möchte nicht daran denken, wenn die Erinnerungen zu verblassen beginnen. Das macht mir Angst. Vielleicht merke ich es ja nicht einmal, wenn es so weit ist, aber es wird ein weiterer Verlust.

Doch bis dahin werde ich ihn nie vergessen. Meinen alten Herrn. Danke für alles Papa. Du warst der Beste.





StVO? No!

19 10 2014

Vor einiger Zeit hatte ich in einem Beitrag über B.J. Baldwin und sein #Recoil Video gepostet. Baldwin fährt im Rennteam von Monster Energy. Bekanntlich verleiht ja ein anderer Energy-Drink Flügel – da würde mich ja mal intetessieren, was die dem Baldwin in den Tank gekippt haben, dass er so fliegen kann.
Jetzt wurde das zweite #Recoil-Video veröffentlicht. Hier wird mehr geflogen, mehr Gas gegeben, insgesamt mehr von allem.
Gleich mal als Warnung für alle Ökos, Prius-Fahrer, Schattenparker, Verkehrspolizisten und alle Feministinnen: Klickt nicht auf Play.
Wenn ihr es doch macht, beschwert euch nicht – ich habe euch gewarnt.

P.S. Für den komplett absolut unwahrscheinlichen Fall das B.J. Baldwin diesen Blogbeitrag liest: Hiermit bewerbe ich mich als Beifahrer für Teil 3.





Who am I

5 10 2014

Es gibt einen neuen Hackerfilm. Einen deutschen Hackerfilm.

“OCH NÖ!” – ich kann es schon hören, wie ihr meckert und sehe es vor mir, wie ihr die Augen verdreht. Mir ging es nicht anders, als ich den Trailer letztens gesehen habe. Heute war ich dann mal im Kino und hab geschaut, was der Film kann.
Ehrlich gesagt, ich war positiv überrascht. Klar, ein wenig klischeehaft ist er schon und auch das weltberühmte “Hackertool” nmap kommt zum Einsatz. Doch die Geschichte ist interessant, hat ein paar Wendungen, die man nicht voraussieht und ist ziemlich kurzweilig. Selbst Leute, die von der Materie keine Ahnung haben, werden den Handlungen und den Abläufen folgen können.
Mehr kann ich euch leider nicht erzählen, ohne zu spoilern.
Darüber hinaus hat man einen wirklich passenden Soundtrack für den Film gefunden.

Hier noch einer der Trailer:





Ein einziges Ping!

15 09 2014

Viele von euch werden den Film “Jagd auf roter Oktober” kennen. Dort befiehlt Kapitän Ramius seinem ersten Offizier Vasili Borodin einen Ping zu senden. Allerdings nur ein Einziges. Das Ping war von größter Bedeutung für den weiteren Verlauf der Geschichte.

Ein Ping kann manchmal mehr bedeuten, als man eigentlich vermutet. Daher nominiere ich hiermit den Tweet des Jahres. Jetzt könnte ich mir irgendeine wilde Begründung ausdenken. Der Tweet hat eine avantgardistische Reduktion auf das Minimale oder so. Ist aber absolut Blödsinn. Der Tweet ist einfach für mich der Tweet des Jahres, weil davon eine besondere Botschaft ausgeht. Nicht jeder wird sie verstehen – wer sie aber versteht, der weiß auch, wieso dieser Tweet so bedeutungsvoll ist.

Danke Moellus. Alles Gute und wir drücken natürlich weiter alle die Daumen!





Neunter neunter.

9 09 2014

Heute ist wieder 09. September. Für viele von euch einfach ein Tag wie jeder andere. Vielleicht habt ihr heute aber auch Geburtstag oder habt 2009 genutzt, um am 09.09.09 zu heiraten.

Für mich wird der 09.09 nie wieder das sein, was er mal war. Es ist ein verdammter Scheißtag. Fünf Jahre ist es nun her und trotzdem weiß ich noch was ich wann und zu welchem Augenblick getan habe. Ich habe meinen Paps verloren. Ich habe an diesem Tag geweint. Geweint wie nie zu vor. Es ist auch ein Teil von mir abgestorben. Trotzdem war ich so stark, wie ich konnte – so sah es zumindest aus. Doch mein Kopf hat einfach abgeschaltet und mein Körper nur noch wie eine Maschine gearbeitet. Ich saß tief im Inneren verborgen und hab mich versteckt. Versteckt vor der Welt da draußen.

Auch wenn ich heute wieder lachen kann, es wird nie mehr so sein, wie es war. Es war viel zu früh.

Genießt den Tag heute und alle weiteren, als wäre es der Letzte. Es kann jederzeit so weit sein. Meldet euch doch mal bei Leuten, bei denen ihr euch viel zu selten meldet. Sagt einfach Hallo und erkundigt euch, wie es dem Anderen geht. Egal was dafür gesorgt hat, dass ihr wenig Kontakt habt – es gibt nichts, was sich nicht aus der Welt schaffen lässt.








Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 639 Followern an