Chili con Carne

20 09 2013

Gerade hat mich @derSachse via Twitter nach meinem Chili con Carne Rezept gefragt und ich wollte ihm einen Link auf meinen Blog geben.


Doch wie ich feststellen musste, ich hab es irgendwie ganz vergessen, das Rezept zu bloggen. Dabei hätte ich schwören können, dass ich es schon mal aufgeschrieben habe.
Wie dem auch sei.

Die Zutaten:

  • 100g Frühstücksspeck / Bacon
  • 500 g (Rinder-)Hack
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 EL Tomatenmark
  • 2 Dosen Kidneybohnen
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Tomaten
  • 2 Kartoffeln
  • 1 Glas Whiskey
  • 1 Tasse Kaffee
  • 6 Stück (ca. 25 g) Zartbitterschokolade
  • Chilis, Cayenpfeffer, Sriracha
  • Chipotle Tabasco
  • Oregano
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, evtl. Zucker

Die Zubereitung:

Ja, mit Maggi Fix oder ähnlichem hat man schnell sein Chili zusammen gerührt – allerdings schmeckt ein selbst gekochtes Chili bei Weitem besser und entschädigt auch den Aufwand.

Zur Vorbereitung würfelt die Zwiebel in kleine Stücke. Wenn ihr frische Chilis verwendet, schneidet sie ebenfalls klein, getrocknete Chilis kann man später einfach zerbröseln. Die Bohnen sollten einmal abgespült werden, die Stärkepampe in den Dosen schmeckt nicht besonders. Der Mais kann jetzt auch abgegossen werden. Die Kartoffeln werden geschält und in kleine Würfel geschnitten. (Vor-)Gekocht werden muss die Kartoffel nicht.

Nehmt euch einen großen Topf, ich bevorzuge Emaille, und bratet in ihm den Speck an. Er sollte so richtig kross und braun sein, auf keinen Fall mehr schwabbelig. Die Scheiben werden auf einen Teller mit Küchenpapier gelegt und beiseite gestellt.

Das ausgetretene Fett in dem Topf nutzten wir nun, um darin das Hackfleisch anzubraten. Ich persönlich bevorzuge Rinderhack, es ist kräftiger und intensiver im Geschmack als Schweinehack. Wer will, kann natürlich auch Halb-und-Halb oder etwas anderes nutzen.

Das Hack wird zusammen mit den Zwiebel angebraten. Wenn ihr frische Chilis benutzt, gebt sie jetzt auch in den Topf. Mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver wird das erste mal gewürzt.
Das ganze im Anschluss mit 2-3 EL Tomatenmark vermischen und leicht anrösten.
Dies nimmt die saure Note des Tomatenmarks und sorgt für eine bessere Bindung der Flüssigkeit. Löscht das ganze mit der Tasse Kaffee ab und gießt die Flüssigkeit der Dosentomaten hinzu. Nun folgen die Kartoffelwürfel, Bohnen und Mais. Wer getrocknete Chili nutzt, bröselt sie jetzt mit in den Topf.

Nun ist etwas Handarbeit gefragt. Schnappt euch die Tomaten aus der Dose und zerquetscht sie über dem Topf mit euren Händen. Eigentlich könnte man sie auch komplett rein werfen, doch die Tomaten haben teilweise harte oder faserige Stellen, die die Qualität eures Chilis beeinträchtigen. Wenn ihr die Tomaten in euren Händen habt, könnt ihr die faserigen Teile aussortieren.
Da wir einmal verschmierte Hände haben, bleiben wir gleich dabei, nehmen uns den inzwischen abgekühlten Bacon. Dieser sollte sich jetzt ganz leicht in der Hand zerböseln lassen. Wenn nicht, habt ihr ihn vorher nicht ordentlich angebraten 😉 Nach dem Händewaschen kommt das Glas Whisky dazu. Hierfür habe ich einen extra Kochwhisky. Der gibt einen guten Geschmack ab, kostet aber nicht die Welt. Für eine kleine extra Note Rauchigkeit die dem Whisky fehlt, nehme ich Chipotle Tabasco. Echt lecker das Zeug und nicht wirklich scharf. Also auch für die sanfteren Gemüter geeignet.
Würzt mit Salz, Peffer, Paprikapulver, Cayennepfeffer, so wie ihr es am Liebsten habt. Auch der Schärfegrad lässt sich hier noch ein wenig beinflussen.

Lasst das ganze bei mittlerer Stufe auf dem Herd vor sich hin köcheln. In der Zwischenzeit empfehle ich ein kühles Bier und dann wird weiter gearbeitet. Die Schokolade wird klein geraspelt. Egal ob Hobel, Messer oder einem technischen Wunderding – wichtig ist nur, dass die Stücke nicht zu grob sind, damit es sich besser verteilt.
Die Schokolade wandert mit in den Chili-Topf, gibt ein klein wenig Süße ab und liefert eine schöne Farbe.

Meine Geheimzutat für Chili ist Oregano. Eigentlich gehört welches aus Mexiko ran, das bekommt man aber so schwer. Also einfach das getrocknete nutzen, welches man für Italienische Gerichte nutzt. Hier kommt es natürlich auch wieder auf den persönlichen Geschmack an. Bei mir gilt: Mehr ist auch mehr!

Man lässt das ganze nochmal mindestens 20-30 Minuten köcheln. Chili gehört zu den Gerichten welche beim zweiten Mal aufwärmen noch besser schmecken als vorher. Daher koche ich meinen Topf immer am Morgen oder sogar am Tag zuvor und lasse ihn ziehen.

Guten Hunger!





10 Jahre Whatsapp. Denkste!

10 09 2013

Ich seh in den letzten Tagen immer mehr Suchanfragen in meinem Blog nach dem Schema „Whatsapp 10 Jahre“. Gestern erhielt ich dann auch eine dieser nervigen Kettennachrichten in Whatsapp.

wahoax

Ich bekomme also die Whatsapp-Nutzung für ein Jahr geschenkt, wenn ich 10 Leute mit der Nachricht nerve? Im nächsten Absatz heißt es dann, ich bekomme sogar 10 Jahre Gratisnutzung, wenn ich nur 10 Kontakten auf den Keks gehe.

Wie jetzt? 1 Jahr oder 10 Jahre? Hier sollte man schon skeptisch werden. Irgendwas passt da doch nicht.

Um die Nachricht seriöser wirken zu lassen, wird man aufgefordert, doch mal bei Whatsapp auf der Homepage nachzulesen, dass alles in Ordnung ist. Wenn schon die Homepage verlinkt wird, dann wird das schon stimmen. Dann muss ich nicht nachschauen. Die würden ja nicht etwas verlinken, wo nichts darüber steht. Also glauben wir es mal ungelesen.

Natürlich steht auf der Whatsapp-Seite nichts davon, dass man nach solchen Weiterleitungen Whatsapp für einen bestimmten Zeitraum gratis nutzen darf.

Wie wird diese angebliche Aktion eigentlich begründet? Mit dem 10-jährigen Firmenjubiläum von Whatsapp. Im Jahr 2003 soll es schon Whatsapp gegeben haben? Hm. Whatsapp Inc, die Firma hinter Whatsapp wurde 2009 gegründet – also nix mit 10 Jahren.
Selbst ein Teil der von Whatsapp unterstützten Systeme ist keine 10 Jahre alt. Android ist offiziell seit Oktober 2008 verfügbar, iOS würde von Apple im Januar 2007 mit dem iPhone vorgestellt und Windows Phone 7 wurde im September 2010 fertiggestellt.

Zusammenfassend bleibt nur Folgendes zur Nachricht zu sagen: Das ist ein Fake, das ist Verarsche, das stimmt nicht.





Vier Jahre – die Zeit heilt keine Wunden.

9 09 2013

Die Zeit heilt alle Wunden, sagt man. Ein Indianer kennt kein Schmerz, sagt man. Echte Männer weinen nicht, sagt man.
Verdammte Scheiße ist das Alles!

Ich sitze hier, schreibe vor Schmerz, mit Tränen in den Augen. Würde gerne Schreien, doch der Schmerz schnürt mir die Kehle zu.
Ich hatte keinen Unfall, ich habe mich nicht verletzt und trotzdem ist er da. Der Schmerz in meinem Inneren. In meiner Seele.

Vor vier Jahren ist mein Vater gestorben. Am 09.09.2009. Was für dein dummes Datum. Ich vermisse meinen alten Herrn jeden Tag. Wer die Situation nicht kennt, kann es nicht einschätzen, wie es ist, was ich fühle.
Ich möchte ihm so viel sagen, so viele Momente mit ihm teilen. Brauche ihn als Beistand, einfach das Wissen: „Der Papa ist da“. Ich werde dieses Gefühl nie wieder genießen können. Ein Mensch, der mich vorbehaltlos so nimmt wie ich bin, der alles toll findet was ich mache. Selbst wenn ich Mist gebaut habe, gab es zwar nen Anschiss aber er stand immer hinter mir. Wir haben so manchen Quatsch gemacht, teilweise nach dem Motto: „War scheiße, wissen wir selbst – aber es hat Spaß gemacht“.

Ich kann es nicht in Worte fassen, was mir alles fehlt, was ich alles misse. Ja, wir hatten auch Meinungsverschiedenheiten doch heute kann ich nur sagen, das war dumm. Wir haben so kostbare Zeit verschwendet. Egal wer Recht und wer Unrecht hatte, es hat uns Zeit gekostet. Zeit kann man nicht kaufen, nicht ersetzen, nicht zurück drehen. Viel zu leichtfertig habe ich Chancen verstreichen lassen.
Nein, wir sind nicht im Streit auseinander gegangen. Zum Glück. Wir haben keine 24 Stunden zuvor das letzte Mal telefoniert. Doch verdammt, es zerreißt mir das Herz nicht mehr die Möglichkeit zu haben, Zeit mit meinem Paps zu verbringen.

Hier mein Job, du warst immer so verdammt Stolz auf mein bestandenes Studium. Du wolltest immer das Beste für mich und hast dich über jede berufliche Verbesserung gefreut. Hier meine Hobbies. Ich habe mir wieder ein neues fern gesteuertes Modell gebaut. Wollen wir es zusammen fahren, schwimmen, fliegen lassen? Schau dir mal den Lego-Unimog an. Weißt du noch, wie wir Samstag Morgens im Schlafanzug angefangen haben eine Stadt aus Lego zu bauen, bis wir dann plötzlich zum Abendessen gerufen wurden? Wo wir beim Essen sind, probier doch mal mein neustes Rezept. Ich hoffe es schmeckt dir. Hast du den neuen Audi gesehen? Wollen wir mal zum Händler und ne Probefahrt machen? Klar, leisten können wir uns das Auto nicht aber hey, wir genießen einfach den Moment der Fahrt.

Ich möchte den Schmerz vergessen, ihn betäuben, nie wieder so fühlen. Doch ich werde den Schmerz nicht los. Er ist in mir. Selbst wenn es mir in ein paar Tagen besser geht, der Schmerz bleibt da und lauert nur. Lauert auf einen schwachen Moment, in dem er wieder angreifen kann.
Ich weiß Papa, vor dir muss ich mich nicht schämen, weil ich hier sitze und Rotz und Wasser heule. Du wirst nicht wieder kommen, doch du bist hoffentlich irgendwo, wo wir uns wieder sehen. Nicht heute, nicht nächste Woche. Aber irgendwann.

Papa, du fehlst mir!

Wenn ihr da draußen diesen Beitrag lest, meldet euch doch einfach mal bei eurem alten Herrn. Sagt einfach mal wieder Hallo und fragt wie es ihm geht. So etwas machen wir viel zu selten. Nutzt eure Chance.





Versand mit Kettenfahrzeug

5 09 2013

Nach der Bestellung in einem Onlineshop hatte ich, bis auf die Versandbestätigung noch nichts gehört. Daher dachte ich, ich schreib mal deren Support an. Es wurde damit geworben, alles zweisprachig zu beantworten.

Ich habe ja schon viele maschinell übersetzte Texte gesehen, doch das hier ist zu genial!

Wir danken Ihnen für immer in Kontakt. Ihr Artikel wurde von unseren Büros am 2. September gesendet. Leider ist aufgrund der Wert der Artikel wurde nicht gesendet mit einem Kettenfahrzeug Service.

Schade. Kein Kettenfahrzeug bringt meine Lieferung. Wobei das vielleicht auch zu politischen Spannungen führen würde, wenn die Engländer im (Amphibien-)Panzer über die Nordsee machen und in Deutschland einmarschieren.
Für alle, die sich noch interessieren, was der Support mir mitteilen wollte, hier der zweite Teil der Mail, diesmal Englisch:

Thank you for getting in touch. Your item was sent from our offices on 2 September. Unfortunately due the value of the item, it was not sent using a tracked service.