Pro Vuvuzela.

13 06 2010

Es ist wieder soweit. Die Fußball WM hat angefangen, Deutschland hofft auf ein weiteres Sommermärchen.

Doch was kann man in Deutschland noch besser als Fußball spielen? Richtig! Jammern.

Da nutzen die bösen Fans von Vuvuzela, dieses Plastik gewordenes Folterinstrument für unsere Ohren. Was wurde nicht schon in den letzten Wochen über dieses Instrument berichtet. Selbst Stern-TV fand in der Tröte ein gefundenes Fressen – nennen wir es mal Lückenfüller.
Alle jammern sie, alle beklagen sich. Das Ding ist zu laut, es ist Trommelfell schädigend, die Spieler verstehen ihre Trainer nicht mehr, die Übertragungen im Fernsehen werden gestört.
Sagt mal, was soll der Quatsch? Ja, eine Vuvuzela ist nicht gerade ein leises Instrument – doch es gehört einfach dazu. Wie oft hört man bei uns rund um den Fußball Druckluftfanfaren? Lasst den Fans doch den Spaß. Die Fans sollen damit so viel tröten wie sie wollen. Die Spieler sollen sich mal nicht so haben. Die Jungs treffen sich ja nicht zum Kaffeekränzchen, die wollen eine Weltmeisterschaft austragen. Die Fouls die ich bisher gesehen habe sind sicher schmerzhafter als der Trötenlärm im Stadion.

Photo courtesy of Rob Milne and The Media Connection (cc-by-nd)

Die Millionen schweren Kicker sollen doch froh sein, dass sie von Fans angefeuert und unterstützt werden. Wenn sie vom ganzen Stadion ausgepfiffen werden, ist es auch nicht gerade leise und die Tonlage des Pfeifens ist nerviger.

Auch sind die Vuvuzela keine Erfindung der WM 2010. Schon als die Weltmeisterschaft in unserem Lande war, gab es die Vuvuzela an jeder Ecke zu kaufen. Zwei Euro kostete das Stück Plastik – allerdings noch unter dem Namen „Fantrompete“. Auch ich habe mir eine gekauft und hatte keinerlei Probleme damit zum Public Viewing zu kommen. 2006 war man nicht so engstirnig wie heute. Heute werden die Vuvuzela einfach verboten. Kann ja nicht sein, dass man seiner Freude freien Ausdruck verleihen will. Wir sind Deutsche. Emotionen zeigen wir nur beim Lachen im Keller oder wenn wir beim Oktoberfest zugesoffen unter der Bank liegen.

Hört also verdammt noch mal auf zu meckern. Habt euren Spaß an der Weltmeisterschaft, unterstützt eure Jungs und feiert.
Es ist gerade mal vier Jahre her, da war die Weltmeisterschaft in Deutschland. Alle haben sich gewundert über die Deutschen. Man konnte auf einmal ausgelassen feiern. Die Welt war zu Gast bei Freunden. Egal welcher Nation man angehörte und egal welcher Nation man die Daumen drückte. Man hat zusammen gefeiert. Ohne sich über irgendetwas zu beschweren. Die deutschen Innenstädte glichen einem Hexenkessel. Überall Fangesänge, Musik, Spaß und eine nicht zu überhörende Menschenmenge. Alle erfreuten sich am Sommermärchen.

Doch nun ist die WM nicht mehr in Deutschland und wir kehren zur alten Tugend des Jammerns zurück.

Warum?

Lasst uns feiern und Spaß haben. Mit Vuvuzela und allem was sonst dazu gehört. Lärmempfindliche Menschen haben selbst in deutschen Stadien Probleme. Für so etwas gibt’s zur Not Ohropax oder einfach den Fernseher leiser stellen.

Für mich persönlich gehört die Vuvuzela zur WM und ich werde mich nicht drüber beschweren. Ich werde feiern, werde heute Abend der deutschen Mannschaft die Daumen drücken. 2010 könnte unser Jahr werden. 20 Jahre nach dem letzten WM-Titel können wir es wieder schaffen. Ich habe die WM ’90 verfolgt und werde auch die WM 2010 verfolgen.

Also ihr Jammerlappen, geht zurück an Muttis Rockzipfel. Allen Anderen wünsche ich viel Spaß beim Fußballschauen, egal ob vor dem Fernseher, vor einer Leinwand, beim Public Viewing oder sogar im Stadion.

Advertisements

Aktionen

Information

13 responses

13 06 2010
Aeli

…und ich jammer trotzdem…und feier trotzdem..
aber jeder soll das für sich entscheiden..ob pro ob contra..ob laut oder leise…für meine sensiblen^^ ohren ist das nix…auch wenn ich manchmal auch laut bin..
wie du schon richtig schriebst sie gehört zur wm wie die fahne an fast jedem auto..wie das bier zum anstossen..
auf eine erfolgreiche wm für unsere jungs und unterhaltsames gemeinsames feiern allen fans

13 06 2010
Tim

genau, fangesänge und emotionen gehören dazu. blöderweise hört man die fast nichmehr, weil die vuvuzelas eben durchgehend geblasen werden. das ist das, was daran so nervt…

13 06 2010
Kai

Hört auf diese Vuvuzelas in den Dreck zu ziehen.
Diese Teile sind einfach geil, ich liebe es sie zu hören und ich kann mir auch vorstellen sie in unseren Stadien zu trellern.

Vuvuzela und Afrika an die Macht.
Hoffentlich kommt eine Afrikanische Mannschaft ins Endspiel

13 06 2010
Sky

Vuvuzelas sind einfach toll!!!! Jeder der sich daran stört soll doch den Ton ausmachen oder keine WM schauen denn die Tröten gehören einfach dazu zum afrikanischen Fussballstil und sind nun mal schon Kultobjekte da. Zu dem lieber Vuvuzelas mit 90-130 Db als bengalische Feuer oder diese dummen Luftdrucktröten die in unseren europäischen Stadien gang und gebe sind und sogar 160 Db haben. Außerdem vergessen alle die darüber mekern immer eines, nämlich in 4 Jahren ist die WM in Brasilien und da wird viel getrommelt. Ich wette dann wird auch das wieder kritisiert. Eine WM ist auch dazu da um Land und Leute kennenzulernen und deren Lebensstil.

13 06 2010
Manfred

Leider wissen heute viele Laien den Klang dieses seltenen Instruments nicht mehr zu schätzen.
Es ist ein sogenannter Urton, der dem der gesäugten Elchkuh sehr nahe kommt.

Wirklich schlimm sind dagegen die Rasenmäherattacken in den Vororten, die einen den ganzen Sommer terrorisieren.

13 06 2010
Florian

Ich finde das ganze Geschrei maßlos übertrieben und mal wieder typisch, denn im ansonsten mauen Sommerloch braucht man neben der WM natürlich noch einen „Aufreger“, da gerade keine Sternchen blank zieht und kein Politiker in einen Skandal verwickelt ist, sind halt die Vuvuzelas dran.

Mal ehrlich, nach 2 Spielen hört man das Geräusch kaum noch, die Leute die von Gesundheitsschäden und Untergang der Fankultur reden nerven Vuvuzelas aus Prinzip und sie brauchen ein Aufhänger dafür. Wenn man sich gestört fühlen will, wird man es auch sein, egal wie laut oder leise. Wie Sky schon sagt, heute die Vuvuzela, morgen die Trommel, und irgendwann will uns dann noch jemand erzählen, Fahnen an Autos würden sich lösen und zu Unfällen führen…

Mein Tipp: Entspannen, nicht verkrampft jede einzelne Vuvuzela raushören wollen, Fußball genießen und schon ist die Vuvuzela kein Problem mehr, sondern gehört eben diesmal einfach dazu. Man kann es nie jedem Recht machen, aber genau da ist Tolerenz gefragt.

Was mich viel eher stört, ist wie einige Europäer den Afrikanern in guter alter Kolonialtradition erzählen wollen, was zu Fussball gehört und was nicht. Das sind die gleichen Leute, die sich im Urlaub darüber aufregen, daß es im arabischen Raum zum Mittag kein Schnitzel mit Pommes und dazu ein Bier gibt, und auch der Ober frecherweise nicht deutsch spricht. Das ist zwar per se sicher noch kein Rassismus, aber eine gewisse Ignoranz gegenüber anderen Kulturen.

15 06 2010
Helmut

Das denke ich auch. Die Fussball WM ist nun mal in Afrika und die Vuvuzelas gehören zu ihrer Kultur. Da kann kein Europäer sagen das stört mich, werft die Teile in Müll.

15 06 2010
Sky

Interressant ist auch, dass man sich einfach nur mal in den internationalen Medien umschauen muss um festzustellen, dass es NUR die deutschen sind die so einen Aufstand machen. In einigen anderen Ländern gibt es auch mal den einen oder anderen der sich an den Vuvuzelas stört, aber so wie bei uns hier, wo speziell die öffentlich rechtlichen Sender und BILD gegen die Vuvuzelas hetzen (bei den RTL Übertragungen und im internationalen TV wie in England oder Italien z:b. sagt keiner was gegen die Vuvuzelas) artet das nirgens aus. Vielleicht sind wir deutschen auch nur gegen die Vuvuzelas weil SÜdafrika mal eine Niederländische Kolonie war und keine deutsche!!! Wie es die Afrikaner richtig kommentierten in einer ihrer Tageszeitungen: „Hände weg von unseren Vuvuzelas! Das hier ist Afrika, das ist unsere WM“. Also: BLAST DIE VUVUZELA UND ZEIGT, DASS AUCH DEUTSCHE WAS VON AFRIKANISCHER FANKULTUR VERSTEHEN.

16 06 2010
Pro Vuvuzelas. | unnamed feelings

[…] Wie im ChaosBlog schon so treffend geschrieben: Was kann man in Deutschland noch besser als Fußball spielen? Richtig! Jammern. […]

21 06 2010
Chris

*signed* und danke für den Eintrag! Trööööt!

22 06 2010
Norman Schräpel

Danke für den Beitrag. Es gibt leider viel zu wenige davon. Nicht zuletzt wenn man bedenkt, dass bereits Peditionen gegen Vuvuzelas in Deutschland unterschrieben werden, ist es wichtig die Jammernden zur Vernunft zu rufen.
Einen weiteren Artikel der zum Tröten anregt gibt es im übrigen hier: http://www.wildes-denken.de/2010/06/vuvuzelarisierung-und-neuen-weltordnung/

22 06 2010
Sky

Jetzt wird klar, dass nur wir Deutschen so einen Protest gegen die Vuvuz machen. Mehr dazu im Artikel mit dem schönen Namen „Vuvuzela-Produzenten am Limit“ auf dem folgenden Link: http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_wm2010/newspage_253349.html#RSS

25 06 2010
Susi

Ich mag die Vuvuzela nicht und die Fußball WM auch nicht. ich versuche Beides zu ignorieren. Damit ist allen geholfen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: