Das eigene Tweetarchiv.

19 01 2013

Viele von uns sind bei Twitter anzutreffen. Wir pusten unsere Gedanken ins Netz und dort verschwinden sie nach ein paar Tagen im Nirvana. Keiner erinnert sich mehr daran, die Chance nachzulesen ist bei Twitter auch nicht gerade einfach. Wenn ich einen meiner ersten Tweets lesen will, klappt das nicht.

Nun gibt es seit einiger Zeit Tools wie Tweetnest und Thinkup. Beide archivieren eure Tweets. Tweetnest ist spartanisch gehalten, ihr seht eure Tweets, könnt auf einer Zeitleiste einzelne Tage auszählen oder eine Textsuche bemühen.
Thinkup sichert nicht nur Tweets, ihr könnt dort auch Facebook, Google+ und Foursquare einbinden und eure Statusupdates sichern. Außerdem gibt es einige Auswertungsmöglichkeiten und mehr oder weniger sinnvolle Grafiken, neudeutsch Charts.
Beide Tools haben aber einen Nachteil, sie können durch eine Beschränkung der Twitter-API nicht besonders weit in die Vergangenheit schauen. Diese Twitter-API ist die Verbindung der Programme zu euren Tweets. Twitter erlaubt es nur 3200 Tweets der Vergangenheit zu laden. Wer also zum Installationszeitpunkt eines Tools mehr als 3200 Tweets hat, schaut in die Röhre. Eure Tweets, die ihr in Zukunft schreibt, werden alle erfasst – wenigstens da seid ihr auf der sicheren Seite. Ich habe Tweetnest seit über einem Jahr laufen und habe dort etwas über 13.000 Tweets gesammelt. Somit fehlten mir aber über 23.000!

Twitter bietet nun seit einiger Zeit die Möglichkeit, seine Tweets herunter zu laden. Diese Funktionalität wird nach und nach für alle Nutzer freigeschaltet.
Der Punkt ist in den Account-Einstellungen im unteren Teil zu finden, wenn er für euch aktiviert ist.
Auch hier kommt ihr nicht sofort an eure Tweets, ihr müsst erst einen Download anfordern. Dies geht ganz einfach via Mausklick und dann heißt es warten. Bei mir betrug die Wartezeit nur 5 Minuten. Die Zeit variiert aber. Wenn der Download endgültig bereitsteht, bekommt ihr eine Mail mit dem Downloadlink.

Bei mir sind (nahezu) alle Tweets enthalten. Ca. 20 Stück sind trotzdem irgendwo im Datenorkus verschwunden.
Das Twitter-Archiv enthält alles, was man benötigt um seine alten Tweets anzuschauen – ihr benötigt lediglich einen Browser.
Wenn die Daten schon mal da sind, dann könnte man sie ja gleich weiter nutzen. Wie sind sie denn abgelegt? Jeder Monat wird in einer separaten Datei gespeichert. Einmal als CSV-Datei und einmal als JavaScript-Datei. Interessant an den JavaScript-Dateien ist die Tatsache, dass es nahezu sauberes JSON ist – lediglich die erste Zeile stört.
Ein “tail -n +2″ würde unter Linux in diesem Fall schon weiter helfen.

Da ich sicher nicht der Erste bin, der die Daten nutzen will, fragen wir doch mal unsere freundliche Datenkrake Google, wie es diesbezüglich aussieht. Siehe da, es gibt einen Fork des originalen Tweetnests auf GitHub. Dieser enthält nicht nur einen Import, sondern ist auch auf dem aktuellen Tweetnest-Stand.
Ein beherztes “git clone git://github.com/tralafiti/tweetnest.git” später und ich hatte die Version auf meiner Platte. Noch schnell die Tweetnest-Konfiguration (“inc/config.php”) und die dazugehörige Datenbank sichern, die geänderte Tweetnest-Version einspielen und die Konfiguration wieder zurückspielen.

Diese Tweetnest-Version benötigt noch eine Änderung der Datenbank, die ID jedes Tweets darf nur noch einmal vorkommen. Doch keine Sorge, ich müsst euch darüber keine Gedanken machen. Mittels “php upgrade.php” startet ihr ein mitgeliefertes Skript, welches euch die Arbeit abnimmt.
Das ging einfacher als gedacht. Nun die Javascript-Dateien aus dem Twitter-Export in das Verzeichnis “archive” kopierten und den Import mittels “php maintenance/loadarchive.php” anschmeißen. Etwas mehr als 15 Minuten später waren meine fast 36.000 Tweets importiert, es gab keine Dopplungen und ich kann sie wie von Tweetnest gewohnt durchsuchen und mir der Zeit nach geordnet ansehen.
Wie bereits erwähnt, fehlen 20 Tweets, dies kann ich persönlich aber verschmerzen. Die zukünftigen Tweets werden dann über den Tweetnest eigenen Mechanismus wie gewohnt abgerufen und gespeichert.





Suchbegriffe im Juni.

2 07 2008

Es ist wieder einmal Zeit für ein “Best of Suchbegriffe”.

Diesen Monat war wie immer das übliche Grundrauschen zu Waffen aller Art und den gängigsten Sexpraktiken dabei. Da die Leute ja zu mir kommen weil sie was suchen, versuche ich ihnen mal wieder zu helfen…

  • nerd 42 – wieso suchst du danach? Du hast doch schon die Antwort, 42!
  • wasser anbrennen lassen – viel Erfolg dabei. Du kannst ja auch mal versuchen eine Grillfackel auszupusten, einen Zebrastreifen unter Naturschutz zu stellen oder aber mit einem Tiefenmesser dir eine Scheibe Intelligenz abzuschneiden
  • gabryele pauly nackyg – bei dir ist wohl das “i” kaputt? Wie dem auch sei, Gabriele Pauli ist kein Fake – trotzdem wirst du sie hier nicht finden.
  • linux kopfrechnen – Linux kann zwar viel – fürs Kopfrechnen braucht Linux aber noch Brain 2.0 mit den Softwarepaketen “Kindergarten – Extreme” und “Grundschule basics”
  • sexspiele fliegenklatsche – immer die Leute die moderne Technik ablehnen – frag deinen Kollegen der bei mir schon nach Sexspielen mit der Elektro-Fliegenklatsche gesucht hat.
  • 40 nächte streaming – Glaub mir, keiner will dir 40 Nächte bei deinen Spielen mit der Fliegenklatsche zusehen. Um es genau zu nehmen, will es keiner sehen – egal ob 40 Nächte oder auch nur eine Attosekunde.
  • erstens – Du findest hier erstens den besten Blog der Welt und zweitens habe ich hier die Macht ;)
  • googlegoogle – Google kommt von Googol. Das ist 10100 – Also ist googlegoogle dasselbe wie (10100)2. Das Ergebnis lautet für alle, die des Kopfrechnens nicht mächtig sind: 10200

Ich bin ja mal gespannt ob es diesen Monat Suchbegriffe gibt, die alles Dagewesene übertreffen. Das Wetter ist ja bestens dazu geeignet das man Ausfallerscheinungen bekommt.





Suchbegriffe im Monat Mai.

20 05 2008

Vor einem Monat habe ich schon einmal die Suchanfrage des Tages gebloggt.

Nun kommen wir zu den Suchbegriffen des Monats – es wurden nähmlich immer mehr schräge Anfragen gestartet. Eigentlich sind die Suchbegriffe über die die Leserschaft kommt relativ normal. Es wird z.B. nach .Net gesucht oder C#. Sehr häufig auch nach Waffen, was schon ein wenig zum nachdenken animiert. Alles aber noch nichts wo man sich ernsthaft Gedanken um den Geisteszustand der Menschheit macht.

Warnung: Leute mit schwachem Magen oder einer niedrigen Ekelgrenze sollten jetzt nicht weiter lesen!

Folgende Suchbegriffe lassen mich aber zweifeln:

  • kalte fusion, was geschah in der flasche
  • wie berechnet man die liebe mathematisch
  • feuchtgebiet frau ganz nackt bilder
  • sex spiele mit der elektro fliegenklatsche
  • popel sex
  • wie messe ich meinen schwanz richtig
  • muss beim analverkehr der darm leer sein
  • tittenmaus gießen

Ich bin für eine IQ-Grenze im Internet. Ab jetzt werden durch eine “Brainwall” alle Menschen geblockt die dumm wie 50 Meter Feldweg sind!





Suchanfrage des Tages

22 04 2008

Ich bin es ja inzwischen gewohnt das in meinem Blog nach teilweise komischen Sachen gesucht wird, wie z.B. “router feucht” oder das mein Blog scheinbar mit dem örtlichen Waffenladen verwechselt wird (Waffen, Handgranaten u.ä. Suchbegriffe) aber heute hatte ich mal wieder eine Anfrage wo ich mich frage ob hier überhaupt Leute vorbei kommen die ich zu meiner Zielgruppe zählen würde.

Heute kam folgende Suchanfrage rein: “frau braucht und will sex in buchshop

mount /dev/brain!





Programmierer geboten.

5 10 2007

Seit letzter Woche bin ich Diplom-Informatiker (Dipl.Inf.).

Die letzte Hürde, die Diplomarbeit, wurde mit einer zufriedenstellenden 1,7 genommen. Jetzt geh ich stempeln und schreibe Bewerbungen und bin auf der Suche nach einem Job.

Wer also noch einen Programmierer brauch meldet sich am Besten mal bei mir. Ich kenn mich mit den .NET-Sprachen C# und VB.Net aus, bin fit in Sachen Java. Für Webgeschichten kann ich mit ASP.NET, PHP und Javascript aufwarten. Damit die Daten auch nicht verloren gehen, beherrsche ich  den Umgang mit MS-SQL, PostgreSQL sowie MySQL.

Meldet euch einfach bei mir und ich lasse euch eine ausführliche Bewerbung zukommen.








Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.